Neueste Kommentare

Keine Kommentare.

Königinnenverluste

    abelius
    Von abelius
    Kategorien: dunkle biene

    Hallo allerseits,

    jetzt im März bringen die ersten Nachschauen bei den Völkern Klarheit über mögliche Verluste. Grundsätzlich empfehle ich zu dieser frühen Jahreszeit nur kurze Kontrollen auf Futtervorrat. Nur bei begründetem Verdacht sollte auf Vorhandensein von Brut untersucht werden. 

    Gestern stellte ich fest, dass bei drei Völkern Weisellosigkeit bzw. Drohnenbrütigkeit bestand. Diese Völker habe ich kurzerhand aufgelöst. 

    • 1 Königin war mit 4 Jahren schon sehr alt und hat den Winter nicht überlebt
    • 1 andere Königin entsprang einer stillen Umweiselung, wurde aber im Oktober nicht mehr begattet
    • 1 eine weitere ist aufgrund der Kleinheit des Volkes untergegangen.


    Tja, das ist die Natur, leider nicht vorhersehbar. Dazu gehört auch folgender Vorfall:

    Heute entdeckte ich vor dem Flugloch eines weiteren Volkes eine tote Königin; sie war noch weich und warm, muss also kurz vorher gestorben sein. Schade, denn das Volk ist sehr stark und muss jetzt vereinigt werden. 

    Zusammen mit einer anderen drohnenbrütigen Königin aus 2011 habe ich also 5 gute Königinnen verloren. 

    Bis auf die Braunelle habe ich also derzeit keine Zuchtkönigin mehr. Leider. Tja, das passiert auch mal. Natürlich werde ich Königinnen nachziehen, aber nur aus einer F1, somit werde ich wohl keine F1-Königinnen abgeben können, und erst recht keine Reinzuchtköniginnen. Schade. 

    Von der Braunelle möchte ich ja aus den bekannten Gründen nicht nachziehen. 

    Im Hochsommer hoffe ich, dann wieder Reinzuchtköniginnen aus dem Ausland erhalten zu können.

    Tja, so ist das manchmal. Mit Rückschlägen müssen wir leben.
    LG
    Kai